Rock Out without Lockout

Das Dev-Team hat heute einen Post zum bevorstehenden Apple Event veröffentlicht.

Wie bereits bekannt wird morgen die neue Firmware 3.1 vorgestellt.
Diese soll einige neue Features, aber auch zahlreiche Bugfixes beinhalten.

Jedoch sei jeder gewarnt, der ein iPhone unlocked oder gejailbreaked hat.
Durch das Aktualisieren der Firmware kann der Jailbreak temporär (das Dev-Team müsste sie geknackt kriegen) und der Unlock für immer verloren gehen.

Durch ein Baseband-Firmware Update wird auch der ultrasn0w Unlock verloren gehen.
Doch heißt das nicht, dass ihr nicht updaten dürft. Ihr müsst nur warten bis das Dev-Team eine neue Version des pwnagetools veröffentlicht, mit dem ihr die Firmware problemlos aktualisieren könnt, da hier das Baseband nicht geändert wird.

So lange müsst ihr Nein sagen können.

via

Cydia Update

Heute Morgen hat Saurik ein Update, genauer gesagt zwei Updates, seines Tools Cydia veröffentlicht.

Das zweite Update ist jedoch uninteressanter da hier nur Fehler des ersten Updates behoben wurden.
Beim ersten Update wurden unter Anderem Fehler behoben, aber auch einige neue Funktionen hinzugefügt:

  • Ein Haken zeigt welche Apps bereits installiert sind
  • Ein neues System für die Fehlermeldungen wurde hinzugefügt, das jeden Fehler genauer beschreibt
  • Bessere Kompatibilität zum iPhone 3GS
  • Das Icon des Kategorien-Tab wurde geändert
  • Bugfixes

Um Cydia zu aktualisieren genügt es einfach, Cydia zu öffnen und die Sources zu aktualisieren. Schon springt ein Fenster auf, das euch das Update anzeigt.

Probleme bei der iPod Touch 3G Produktion?

Am Mittwoch Abend findet die Apple Keynote statt wo unter anderem die nächste iPod Touch Generation vorgestellt werden soll.

HardMac will aus einer sehr sicheren Quelle erfahren haben, dass Apple Probleme mit der iPod Touch 3G Produktion hat. Es soll ein Problem mit der Kamera geben. Ob das Problem schon behoben wurde ist nicht bekannt.

Ob der Release vom iPod Touch der dritten Generation verschoben wird ist nicht bekannt.

Danke SaureBohne für den Tipp!

Review – Sennheiser CX 400-II Precision In-Ear-Kopfhörer

Als vor fast 2 Wochen der Postbote klingelte und mir mein Paket übergab, freute ich mich wie ein kleiner Junge. Sennheiser hat mir nämlich freundlicherweise ein Exemplar ihrer CX 400-II Precision In-Ear-Kopfhörer zukommen lassen, damit ich sie auf Herz und Nieren teste. Und nun möchte ich euch natürlich das Ergebnis mitteilen.

Was bekomme ich und wie siehts aus? – Lieferumfang & Design:

Die CX 400-II Precision Black kommen in einer schicken Packung daher, die allerdings so verdammt fest zugeschweißt ist, dass ich bereits zur Brechstange greifen wollte. Nachdem ich mithilfe eines Messer doch noch erfolgreich war, habe ich mich daran gemacht, die Kopfhörer und das Zubehör aus dem Papp- & Plastikwirrwarr zu befreien. Das hört sich leichter an als es ist, denn in Der Verpackung ist ganz schön viel versteckt.

Im Lieferumfang enthalten sind:

  • Die Kopfhörer mit einem symetrischen Kabel von 1,2m Länge an dem sich ein Lautstärkeregler befindet.
  • 6×2 Ohradapter in S, M und L, die entweder durchgehend oder in Doppelform sind.
  • ein Kabelclip
  • ein Kabelaufroller
  • eine Transporttasche mit Senneheiserlogo

Die Kopfhörer an sich sehen schick aus. Sie sind schwarz und haben auf dem “Rücken” das Sennheiser Logo. Darunter befinden sich die nützlichen R bzw. L Aufdrucke. Auch die Zubehörteile sind hochwertig und gut verarbeitet. Bei meinen alten Kopfhörern, die auch um die 40€ kosteten waren die eben genannten Aufdrucke nach 2 Tagen verschwunden, wohingegen die der Sennheiser Kopfhörer nicht mal einen kleinen Kratzer aufweisen.

Bilder:

Rutscht was? – Funktionalität:

Mit 1,2m Kabellänge dürfte wohl jeder genug Kabel haben, für mich ist es sogar fast zu lang. Das Kabel ist ab der Kabeltrennung symetrisch, was mir persönlich sehr gefällt, da ich es eigentlich nicht mag das Kabel hinten um den Hals zu legen. Ungefähr in der Mitte des Kabels befindet sich der Lautstärkeregler (Bild oben), der eigentlich besonders für iPhone oder iPod Touch Benutzer von Interesse sein müsste, da sich darüber schnell die Lautstärke bestimmen lässt. Leider ist der Regler etwas klein geraten, was einer schnellen beziehungsweise präzisen Änderung der Lautstärke etwas im Weg steht. Nichtsdestotrotz funktioniert der Regler ohne Probleme und ist eine wahre Bereicherung. Der vergoldete Stecker stört mich persönlich durch die Klinkenform etwas, sitzt aber sehr fest, sodass man das iPhone sogar problemlos daran hochheben kann.

Die Kopfhörer sitzen bei mir perfekt und rutschen nicht, nicht mal wenn ich sie direkt nach dem Duschen ins Ohr stecke um beim Fönen Musik zu hören ( kleine Angewohnheit von mir ;)). Zumal für Jeden ein passender Ohradapter dabei sein sollte. Die Lärmisolierung ist hervorragend, so hervorragend, dass ich wenn jemand direkt vor mir steht und mich anspricht kein Wort mehr verstehe. Und dann habe ich da noch ein lästiges Thema, dass bei allen In-Ear-Kopfhöreren existiert und für mich ganz klar noch unter Funktionalität fällt: Die Kabelgeräusche. Im Gegensatz zu vielen anderen Kopfhörern treten diese Geräuschebei den CX 400-II erst nach der Kabeltrennung auf, vorher hört man praktisch gar nichts, was vor allem die Sportler begrüßen werden, da das Kabel beim Joggen stark in Bewegung ist und somit schon so manchen Hörgenuss zerstört hat. Hier ist das jedoch nicht der Fall. Man hört die Kabel (nach der Kabeltrennung) nur wenn man sie auch wirklich zwischen den Fingern dreht oder darauf herumklopft.

Um auch noch kurz das Zubehör anzusprechen: Die Teile sind für die, die sie benötigen sehr nützlich. Der abnehmbare Kabelclip ist fest und rutscht nicht am Kabel herum, allerdings micht nützlich für mich, da ich das Kabel sowieso unterm T-Shirt trage. Übrigens genauso wenig wie ich den etwas zu klein geratenen Kabelaufroller benötige, der ruhig etwas größer hätte ausfallen können, da er in seiner jetzigen Form mehr Wirrwarr als Ordnung einbringt. Die Tasche hingegen benutze ich oft, da ich es nicht übers Herz bringe die schönen Kopfhörer einfach so in die Hosentasche zu schieben.

Und wie klingt das Ganze? – Klang:

Den atemberaubenden Klang der CX 400-II Precision Ohrkanalhörer lernt man erst so richtig zu schätzen, wenn man von irgendwelchen Billig- oder den Apple Standardkopfhörern auf sie wechselt. Die Kopfhörer sind sehr bassbetont, sie liefern satte und tiefe Bässe. Auch die Höhen lassen nicht zu wünschen übrig. Mit diesen Schmuckstücken wird der Weg zur Schule, Arbeit oder wo auch immer hin, nicht mehr zu allmorgendlichen Qual, sondern zu etwas worauf man sich richtig freut, denn das was dabei in eurem Ohren stattfindet ist ein überwältigendes Erlebnis.

Technische Daten:

  • Übertragungsbereich: 17 – 22,000 Hz
  • Impedanz: 16 Ω
  • Schalldruckpegel: 114 dB (1kHz / 1Vrms)

Und? Kaufen oder nicht kaufen? – Fazit:

Abschließend und als kleines Fazit kann ich nur sagen, dass ich die Sennheiser CX 400-II Precision in meinem Alltag nicht mehr missen möchte und jedem empfehlen kann. Der Tragekomfort ist hoch, der Klang ist richtig gut und die Kopfhörer sind für zurzeit 38,00€ (normalerweise ca. 45€) in der schwarzen Version bei Amazon sogar noch sehr erschwinglich.

Sennheiser CX 400-II Precision Black – 38,00€ bei Amazon.com

Sennheiser CX 400-II Precision White – 46,95€ bei Amazon.com

Sennheiser CX 400-II Precision Titan – 45,45€ bei Amazon.com

Spotify landet in einigen AppStores

Vor ein paar Tagen ist in einigen AppStores rund um die Welt Spotify erschienen, dazu zählen dank lizenzrechtlichen Gründen leider weder Deutschland noch die USA. Mit Spotify kann man, ähnlich wie mit last.fm, mobil über UMTS und EDGE gratis Musik streamen, wobei die iPhone-Version einen kostenpflichtigen Premium-Account zum Preis von 10€ erfordert.

Man kann 3000 Songs lokal auf dem iPhone speichern, auch die online-Wiedergabelisten sind verfügbar. Screenshots:

[via]

Erste Bilder vom “It’s Only Rock & Roll” Event

Für das Event am Mittwoch, bei dem höchstwahrscheinlich die neue iPod-Generation samt neuem iTunes vorgestellt werden, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Es wimmelt nur so von Sicherheitspersonal, auch ein Fernsehwagen, der für die Aufzeichnung der Keynote verantwortlich sein wird, ist bereits geparkt. Die ehrlich gesagt ein wenig einfallslos gestalteten Banner seht ihr hier:

[via/via]

C64-Emulator endlich im App Store [Update]

Wie bereits angekündigt, ist Manomio’s C64 nun endlich im App Store erschienen. Nach dem der Emulator zuvor abgelehnt wurde, weil er gegen die Richtlinien von Apple verstieß, mussten die Entwickler das Feature entfernen, dass man eigenständig Software nachladen kann.

Der Emulator kommt anfangs mit 5 Spielen: Dragons Den, Le Mans, Jupiter Lander, Arctic Shipwreck, und Jack Attack. Weitere Spielen müssen zunächst lizensiert werden und im App Store erhältlich sein. Wer ein Spiel vorschlagen will, kann dies hier tun.

Update 8.9.: Der Emulator wurde schon wieder von Apple aus dem App Store entfernt. Der Grund: Durch einen Trick konnte man Befehle in der Programmiersprache BASIC auf dem Gerät  ausführen, was gegen Apples Richtlinien verstößt.

Stellungnahme des Herstellers:

Unfortunately Apple this night pulled the C64 App from the App Store. We had agreed with Apple to remove basic from the application, but as we believed it would be possible to convince Apple to let it in later on, we left it in the app to be activated remotely by us when we had “go” from Apple.

Fieldrunners – Neues Update im Anmarsch

screenshot-1

Die Subatomic Studis haben einen PSP-Trailer ihres sehr erfolgreichen Tower Defense Spiels Fieldrunners veröffentlicht. Darin sind neue Gegner und Karten zu sehen, die es in der iPhone Version noch nicht gibt, doch die Entwickler haben bestätigt, dass diese in einem Update auch für die AppStore Version des Spiels kommen.

PSP-Trailer: