Multimessenger Beejive HD ohne ICQ

ICQ fordert ab jetzt bei allen Multimessenger, darunter auch Beejive, eine Lizenzgebühren für jeden Nutzer der auf ICQ zugreifen will. Folglich hat Beejive den Dienst aus der Applikation entfernt.

Beejive ist bereits mit ICQ in Verhandlungen und erhoffen einen baldigen Vertrag damit ICQ wieder unterstützt werden kann. Besitzt man eine ältere Version von Beejive ist das Benutzen von ICQ immernoch möglich.

icon
BeejiveIM for iPadBeejive, Inc.Soziale Netze4,99 €Download

Multimessenger Beejive und Nimbuzz entfernen ICQ

ICQ fordert ab jetzt bei allen Multimessenger, darunter auch Beejive und Nimbuzz, eine Lizenzgebühren für jeden Nutzer der auf ICQ zugreifen will. Folglich haben Beejive und Nimbuzz den Dienst aus der Applikation entfernt.

Der kostenlose Messenger Nimbuzz wird ICQ wohl nie wieder zu den Diensten hinzufügen da sie die Gebühren nicht auf den User umlegen wollen. Beejive ist in Verhandlungen mit ICQ und erhoffen einen baldigen Vertrag damit ICQ wieder unterstützt werden kann.

Apple ändert Garantiebedingungen bei Wasserschäden am iPod

Ein internes Apple-Dokument weist die Mitarbeiter daraufhin, dass die Garantiebedingungen für Wasserschäden beim iPod geändert wurden (Bild).

Bei Wasserkontakt verfärben sich die Indikatoren Rot, so kann Apple leicht überprüfen ob das Gerät mit Wasser in Kontakt kam, somit hat der Kunde keinen Garantieanspruch. Einen solchen Indikator gibt es auch im Kopfhöreranschluss doch dieser kann auch leicht verfärbt werden, ohne dass Wasser in den Anschluss gelang wie zum Beispiel durch Schweiß beim Sport. Im aufgetauchten Dokument geht hervor, dass die Support Mitarbeiter ab jetzt die Schlussfolgerung des kaputten Geräts sorgfältiger erkunden sollen und nicht nur den Indikator im Kopfhöreranschluss überprüfen sondern das Gerät genauer untersuchen.

Somit verliert der Kunde nicht zwangsläufig die Garantie falls ein verfärbter Flüssigkeitindikator im Kopfhöreranschluss vorhanden ist.

via

Apple kauft Wi-Gear – Bluetooth-Kopfhörer mit nächster iPhone-Generation

img

Apple soll angeblich vor 2 Monaten Wi-Gear, eine kleine Zubehörfirma aus San Francisco, gekauft haben. Diese hatten davor Bluetooth-Kopfhörer und -Adapter für ältere iPods verkauft, zum Beispiel die iMuffs. Wi-Gear ist nun geschlossen und der Gründer Michael Kim ist nun laut seinem LinkedIn-Profil “iOS Bluetooth Engineer” bei Apple, was stark darauf hindeutet, dass Apple mit kommenden iPhone, iPod oder Mac-Generationen Bluetooth-Kopfhörer verkaufen oder beilegen könnte. Auch möglich sind eingebaute Bluetooth-Chips bei den anderen iPod-Modellen, von denen bisher nur der iPod Nano, und auch nur für Nike+, über Bluetooth verfügt.

[via]

iPad als nützliches Hilfsmittel für Fotografen

Eigentlich hat das iPad einen völlig anderen Anwendungsbereich, aber offenbar finden Fotografen im Display des iPad eine weitere nützliche Funktion, die sie auch prompt ausnutzen: Sie nutzen die Helligkeit des Bildschirms als Beleuchtung beim Fotografieren.

Was eigentlich absurd klingt, stellt sich aber als feste Tatsache heraus: Der amerikanische Fotograf Jesse Rosten macht sich die hohe Helligkeit des iPad zu Nutze, um damit Porträt-Aufnahmen mit großem Helligkeitswert zu schießen.

In seinem Blog ist der Bau dieser Anlage genau nachzulesen. Zwar gibt er dort andererseits auch zu, dass dies ein teurer Spaß sei und man mit Lampen deutlich günstiger weg käme, aber er möchte der Welt zeigen, was mit dem Apple-Tablet noch möglich ist. Insgesamt hat ihn dieser Spaß 4.500 Euro für neun iPads gekostet.

[via]

Flight Control HD bald mit Online Multiplayer via Game Center

Das kommende Flight Control HD Update bringt mit dem iOS 4.2 ein neuen neuen Online-Multiplayer-Modus durch Game Center.

Mit dem neuen Multiplayer ist es möglich gegen Freunde sowie gegen Zufalls-Gegner auf einer neuen Map zu spielen. Neben dem Multiplayer wird das Update auch Multitasking unterstützen, diese Features haben wir alle Apple’s kommendem iOS-Update 4.2 zu verdanken, welches vermutlich in den nächsten Tagen veröffentlicht wird. Alle Features findet ihr hier.

via

Vortrag von Saurik: iPhones sind wie Autos

img

Saurik hat vor einigen Wochen auf dem TEDx, einem unabhängig organisierten Tech-Event, einen Vortrag gehalten und dabei iPhones mit Autos verglichen und damit erklärt, warum nicht der App Store sondern die Geräte, also iOS selbst offener gestaltet sein sollen. Das ganze ist 12 Minuten lang und auf Englisch, aber wer das gut verstehen kann, sollte sich den Vortrag sicher anschauen.

Das ganze gibt’s hier, zu sehen ist auch Saurik mit seinem coolen Cydia-“Reloading Data”-Shirt:

[yframe url=’http://www.youtube.com/watch?v=ReKCp9K_Jqw’]

[via]

Telekom kündigt Kundencenter App an

img

Die Jungs von Telekom sind auch nicht immer die schnellsten. Nach o2 (Mein 02) und Vodafone (Mein Vodafone) wird es auch ab Dezember von der Telekom eine offizielle App geben, mit der man seine Vertragskosten im Überblick hat. Das ganze ist zwar auch schon mit der App MobileButler möglich, die aber laut den App-Store Rezensionen nicht bei allen positiv ankommt.

Mithilfe der Kundencenter App der Telekom weiß man unter anderem wie viele SMS und MMS man im aktuellen Monat verschickt hat, wie viele Minuten man telefonierte und wie hoch sich die Gesamtkosten belaufen. Ob die App besser sein wird als MobileButler wird sich wohl erst im Dezember zeigen, wenn die App der Telekom verfügbar ist. Wir weden euch aber natürlich auf dem laufenden halten.

Screenshot:

Weiterlesen…