Suchergebnisse für Foxconn

Neue Gerüchte: 4K-Fernseher in weniger als 12 Monaten auf dem Markt

iTV-Konzept-Bild (Bild: ScreenLion - Copyright)Und wieder einmal brodelt es in der Gerüchteküche. Heute ist es das Online-Magazin DigiTimes, das einen Informanten aus der Zulieferindustrie zitiert. Demnach plant Apple einen Fernseher mit 4K-Auflösung auf den Markt zu bringen. Dies entspricht einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln. Auch die Spracherkennung Siri sowie ausgeklügelte Bewegungssteuerung und Internetfunktionalität sollen mit an Bord sein.

Zusammen mit dem Zulieferer Foxconn habe man über den Ablaufplan der Produktion beraten, heißt es. Unsicher sei noch, welche Bildschirme verbaut werden sollen, da nahezu alle Unternehmen, die Ultra-HD-Panels herstellen, schon mit maximaler Kapazität produzieren. Grund dafür sei die hohe Nachfrage aus China.

In der engeren Auswahl stünde LG, das im zweiten Halbjahr mit der Produktion beginnen soll. Sollte sich das bewahrheiten, ist mit einer Veröffentlichung schon Ende diesen Jahres, spätestens aber 2014 zu rechnen.

iPad mini – hohe Nachfrage streicht Chinesen die Feiertage

Traditionell feiern die Chinesen ab dem 10. Februar das Neujahrsfest, welches durch die hohe Nachfrage des iPad mini angeblichen ausfallen wird. Angestellte in chinesischen Unternehmen bekommen für das Neujahrsfest normalerweise Urlaub gewährt und können gemeinsam mit ihrem Verwandten und ihrer Familie das neue Jahr feiern.

Neusten Berichten zufolge soll Foxconn seinen Mitarbeitern eben genau diese Feiertage gestrichen haben. Grund für diesen Entscheid soll die derzeit so hohe Nachfrage nach dem neuen iPad mini sein, welches momentan nur mit Verzug produziert werden kann. Foxconn und Apple können sich keine Feiertage erlauben, da die Produktion in dieser Zeit pausieren würde. Betroffen sind jedoch nicht alle Arbeiter. Angeblich sei ein Feiertagszuschlag garantiert, welcher den anwesenden Angestellten die Arbeitszeit zusätzlich vergüten soll.

[via][via]

Erste Prototypen eines möglichen Apple-Fernsehers durchlaufen Testphase

Laut dem neusten Bericht des Wall Street Journals soll Apple aktive Zusammenarbeit mit einem asiatischen Elektronikherstellers pflegen und bereits erste Prototypen des eigenen Apple-TV zum Test bereitgestellt haben.

Apple testet angeblich “einige Designs” für einen eigenen Fernseher im Großformat. Es handelt sich dabei aber lediglich um Testversuche, welche ein eigenständiges Projekt noch ausschließen lassen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit arbeitet Apple bereits seit längerer Zeit an diversen Prototypen eines eigenen TV-Geräts. Zur Planung hat sich Apple asiatische Unternehmen wie Foxconn und dem japanischen Elektronikhersteller Sharp zur Hilfe geholt. Gar nicht so unwahrscheinlich wäre daher eine konkrete Umsetzung der Gedanken in ein vollwertiges Projekt, welches bald durch Apples Köpfe und den angeheuerten Produktionsunternehmen Gestalt annehmen könnte.

Dass Apple die Wichtigkeit dieses Themas schon verstanden hat, gab Applechef Tim Cook in einem Interview preis. Das TV-Geschäft sei von großem Interesse. Bereits Steve Jobs deutete eigene Pläne in diese Richtung an.

[via][via]

Gerüchte zum iPhone 6

Bevor wir die Gerüchte zum iPhone 6 betrachten, wäre es wichtig zu erwähnen, dass der Release einer überarbeiteten Version des iPhone 5, dem iPhone 5S, nicht ausgeschlossen werden kann. Unabhängig von der Veröffentlichungs-Wahrscheinlichkeit beider Geräte, haben wir im Folgenden einige Gerüchte zum “iPhone 6″ für euch parat.

Neues Display:
In einigen Blogs und Magazinen ist die Rede von biegsamen und größeren Displays. Da ein biegsames Display eher ausgeschlossen werden kann, konzentriert sich die Gemeinde auf die neue p-Si LCD-Technologie. Displays die damit aufgebaut sind, bieten eine leichtere, kompaktere und sparsamere Eigenschaft als die bisherigen Retina-Displays. Sattere Farben und höheren Kontrast werden ebenfalls die Folge sein.

Weiterlesen…

iPhone 5 – Erhöhte Qualitätskontrolle senkt die Produktionsmenge

Kurz notiert. Durch die nun verbesserte Qualitätskontrolle des Auftragsherstellers Foxconn, der für Apple iPhone 5 Geräte produziert, sinkt die Menge der fertigen iPhones um eine deutliche Anzahl. Apple möchte in Zukunft keine von Kratzer befallenen Geräte mehr aus dem Werk an den Kunden versenden und muss nun seine voraussichtliche Menge an produzierten Geräten reduzieren. Somit wird sich die Lieferzeit des neuen iPhones wohl nicht verbessern wie von Apple eigentlich vorgesehen war.

Zukünftige iPhone 5 Besitzer werden Apple diesen Schritt wohl als richtige Entscheidung anrechnen, denn lieber wartet man ein paar Wochen länger auf ein fabrikneues Gerät, als ein “als neu verkauftes” Gebrauchtgerät zu erhalten. Oder lehne ich mich mit dieser Annahme zu weit aus dem Fenster?

[via]

iPad mini: Zusätzliche Produktion durch Pegatron

Selten aber beharrlich bringt sich das sogenannte iPad mini in die Schlagzeilen. Bereits Ende August war für 9to5Mac klar, dass das Gerät nicht am 12. September, sondern auf einem Media-Event im Oktober vorgestellt wird. Das iPad mini soll dabei wie die letzte Generation des iPod touchs aussehen, nur eben größer und im Verhältnis einen schmaleren Rahmen haben.

Wie die taiwanesische Zeitung Economic Daily News nun zu wissen scheint, lagert Apple einen großen Teil der Produktion auf Pegatron aus, ein Fabrikant aus Taiwan. Ganze 50-60 Prozent soll der Produzent übernehmen. Sollten die Berichte stimmen, kehrt Apple somit dem berühmt-berüchtigten Hersteller Foxconn aus China ein wenig den Rücken zu, obwohl dieser jüngst 210 Millionen US-Dollar in Apple-Produktion investiert hat.

Ob es hierbei um Geld geht, oder Apple aus den ständigen Negativberichten über Foxconn eine Konsequenz zieht, bleibt an dieser Stelle offen. Möglich ist auch, dass Foxconn trotz Investitionen zu wenig Kapazitäten bietet, um die hohe Nachfrage zu stillen.

[via]

iPhone 5 wird bereits aus ZhengZhou verschickt

Wer möglichst früh eines der neuen iPhones im Apple Store vorbestellt hat und nun auf eine pünktliche Lieferung am Freitag wartet, sitzt mit ziemlicher Sicherheit schon auf glühenden Kohlen. Umso besser, dass drei Leser des englischsprachigen Blogs 9to5Mac unabhängig voneinander berichten, dass deren iPhones bereits aus der Region ZhengZouh, China via UPS verschickt worden sind und somit pünktlich ankommen sollten.

In der Umgebung befindet sich die Taiyuan Foxconn-Fabrik, welche im März damit begann, 20.000 Arbeiter für den anstehenden Fertigungsprozess zu rekrutieren.

[via]

Neue iPad Mini Gerüchte – Mit 3G und so dünn wie der iPod touch

Es tauchen immer mehr Gerüchte rund um das iPad Mini auf. Der japanische Blog Macotakara will nun erfahren haben, dass das iPad Mini eine Displaygröße von 7,85 Zoll haben und in Brasilien hergestellt werden soll. Aktuell werden noch ein paar Tests in China durchgeführt; im September soll dann die Produktion beginnen.

Das neue iPad-Modell soll eine 3G-Antenne besitzen und so dünn sein wie die vierte iPod-touch-Generation. Bereits mehrere große Nachrichtenportale wie Bloomberg berichteten, dass ein iPad Mini im Oktober veröffentlicht werden soll.

[via]