Calcbot 2 bringt Redesign, kostenpflichtige Pro-Funktionen, Themes

devices

Tapbots – Entwickler von Tweetbot – haben ihre Rechenapp Calcbot für iOS aktualisiert. Die App passt jetzt in das Designschema, das mit iOS 7 eingeführt wurde und bringt eine Reihe von neuen Funktionen.

Die Grundapp ist kostenlos. Diese erlaubt es allen Nutzern simple Rechnungen auszuführen und diese in einer Art Zwischenspeicher abzuspeichern. Um Geld zu verdienen, hat Tapbots eine Weitere ihrer Apps als In-App-Einkauf in Calcbot 2 integriert: Convertbot. Wer sich an diese App erinnert, weiß, dass man mit ihr über 500 verschiedene Einheiten – von verschiedenen Währungen bis über zu verschiedenen Längeneinheiten – umrechnen kann. Der In-App-Einkauf bietet auch Zugriff auf ein Extra-Pro-Theme und einem unendlich großen Zwischenspeicher.
Tapbots hat zwei weitere Theme-Packs mit jeweils vier Themes eingeführt, die 0,99€ das Stück kosten, integriert

Ich bin etwas überrascht, dass Tapbots den Freemium-Weg geht und warte auf die “In-App-Einkäufe sind die Zukunft”-Artikel auf anderen Webseiten.

Alto’s Adventure – Mit dem Snowboard Llamas jagen

altos_adventure-a

Alto’s Adventure ist ein neues Spiel des kanadischen Entwicklerstudios Snowman, die vor einigen Wochen Shifts veröffentlicht haben. Das Spiel dreht sich um einen jungen Hirten, sein Snowboard und einer Herde Llamas. Nein, wirklich… um Llamas. Weiterlesen…

Neues Dropbox Update kann Dateien aus jeder App abspeichern

save_to_dropbox

Dropbox veröffentlichte gestern ein kleines Update für die iOS-App, welche aber eine ziemlich interessante Funktion enthält. Dropbox 3.7 bringt eine neue Erweiterung für das Share-Menü, welche es ermöglicht fast jede Art von Datei direkt in den Haupt- oder einen der Unterordner von Dropbox abzuspeichern. Somit können Dateien aus jeder App, welche das Share-Menü unterstützt in Dropbox abgespeichert werden.

In meinen Tests konnte ich Fotos aus der Foto-App und PDF-Dateien aus Mailbox hochladen. Einziges Problem: man kann immer nur ein Foto auf einmal hochladen. Das Update findet ihr wie gewohnt im App Store.

Deals: Ultra-Premium Mac Bundle – Things, Screenflow, Typed im Angebot

atdeals

Nach einer langen Dürephase gibt es wieder ein empfehlenswertes Software-Bundle. Das Ultra-Premium Mac Bundle von StackSocial bietet acht interessante Apps – darunter ein Spiel – für einen Preis von 40€, statt der üblichen 410€, an.

09e448c2-4c23-464a-95fa-11e67c6cb11b

Im Bundle findet man unter Anderem Screenflow 5 – eine App, die ich für die Aufnahme von Screencasts benutze –, Things 2 – meine To-Do-App der Wahl, wenn ich mal nicht Papier und Stift nutze –, Sid Meier’s Civilization: Beyond Earth – ein Strategiespiel mit einem Metacritic-Score von 81 – und die Markdown-App Typed, die ich bereits getestet habe.
Im Paket sind außerdem noch Data Rescue 4, ExpanDrive 4, After Shot Pro 2 und Snapselect.

Insbesondere für die ersten vier genannten Apps lohnt sich dieses Bundle. Noch ein kleiner Tipp: Der Gutscheincode ULTRAMAC5 verringert den Preis um weitere 5 US-Dollar.

The New Yorker porträtiert Jonathan Ive

ive_hero20110204

In einem über 15.000 Wörter langen Artikel porträtiert The New Yorker Apples Chef-Designer Jony Ive. Der gesamte Artikel ist lesenswert und einzelne Zitate werden dem Gesamtwerk eigentlich nicht wirklich gerecht. Dennoch picke ich mir einige interessante Abschnitte heraus: Weiterlesen…

iWork Online-Beta jetzt auch für Windows-Nutzer erhältlich

Screenshot 2015-02-16 11.48.42

Apple hat iWork Online für alle Nicht-Apple-Nutzer geöffnet. Besucht man die Seite beta.icloud.com, kann man eine Apple ID erstellen und automatisch ein Gigabyte Speicherplatz für das Abspeichern von Dokumenten erhalten.

Apps können bis zu 4 Gigabyte groß sein

Diese Ankündigung schien an mir vorbei zu gehen. Apple hat die erlaubte Größe einer App von zwei auf vier Gigabyte erhöht.

Diese Änderung sollte Spieleentwicklern gefallen. Als beispielsweise BioShock 1 für iOS veröffentlicht wurde, wurden zahlreiche Grafikeffekte entfernt, da diese einfach nicht in das damalige zwei Gigabyte Limit passten.

Das zwei Gigabyte Limit existierte seit der Einführung des App Stores. Das 100 Megabyte Limit für Downloads über das Mobilfunknetz bleibt jedoch.

DJ verlässt BBC, wechselt zu Apple

Der DJ Zane Lowe verlässt nach fast zehn Jahren BBC, um bei Apple anzufangen. Er ist vor allem dafür bekannt, neue Künstler zu entdecken und einen ausgezeichneten Musikgeschmack zu haben.

Zane Lowe wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit dafür zuständig sein, Musik für den kommenden Apple Streaming-Dienst zu kuratieren. Bereits vor der Übernahme durch Apple hat ein Team an Musikempfehlungen für Beats Music gearbeitet.

Wie es derzeit aussieht, werde ich bald mein Spotify-Abo kündigen.