Audio Hijack Pro schneidet Telefonate dank “Call Relay” mit

20141028ahpandfacetime

Audio Hijack Pro kann ab der neusten Version Telefonate mitschneiden. Vorausgesetzt ist die “Call Relay”-Funktion, die mit iOS 8.1 und OS X Yosemite eingeführt wurde.

Call Relay ermöglicht es iPhone-Telefonate am Mac zu führen. Grob erklärt wird das iPhone selbt als Telefon benutzt, der Mac als Lautsprecher und Mikrofon. Gibt man in der neusten Version von Audio Hijack Pro Facetime als Quelle an, kann es während dem Telefonat das Gespräch mitschneiden. Eins vorweg: ohne Einwilligung des Gesprächspartners sind Telefonataufzeichnungen in Deutschland illegal.

Ich nutze Audio Hijack Pro hauptsächlich als Aufnahmesoftware während Podcastaufnahmen. Während den Aufnahmen skypen wir meist. Auch wenn Benny seine eigene Spur aufnimmt, nutze ich Audio Hijack Pro um die einkommende Skype-Audiospur aufzuzeichnen. Es passierte uns leider zu oft, dass einer von uns vergessen hatte, den Aufnahmeknopf zu drücken und wir den Podcast dann von vorne aufnehmen mussten.

Falls ihr mehr über Podcasting unter OS X (und iOS) erfahren wollt, schreibt einen Kommentar. Je nach Interesse plane ich einen Artikel.

Apple aktualisiert Tastatur-Angebot für iPad Air 2

keys_to_go

Für das iPad Air 2 hat Logitech drei neue Tastaturen im Angebot: das Logitech Ultrathin, das Type+ und das Keys-To-Go. Weiterlesen…

Tim Cook über iPod Classic: Apple konnte keine Komponenten mehr finden

Tim Cook erklärte während dem gestrigen WSJ.D den Tod des iPod Classics: Apple konnte keine notwendigen Komponenten mehr finden, um den iPod am Leben zu halten. Das Interesse für einen iPod Classic soll zudem so gering gewesen sein, dass es sich nicht gelohnt haben soll, den iPod neu zu konstruieren.

Eine weitere Erklärung, die Tim Cook gestern nicht lieferte: Fast niemand will mehr Musik besitzen (und deswegen kauften wir Beats).

Fitbit stellt drei neue Activity-Tracker vor – Charge, Charge HR und Surge

fitbit

Fitbit ist mit drei neuen Activity-Trackern zurück, dem Fitbit Charge, Fitbit Charge HR und Fitbit Surge. Weiterlesen…

Tipps zum sicheren Surfen in öffentlichen WLAN-Netzwerken

In den vergangenen Tagen machte ein Artikel die Runde, der die Risiken aufweist, in die man laufen kann, wenn man sich in ein öffentliches WLAN-Netzwerk einloggt. Von Datendiebstahl bis zur Einrichtung gefälschter Webseiten ist alles dabei. Eigentlich wirft der Artikel keine neuen Informationen auf, ist aber dennoch eine gute Erinnerung einige Sicherheitsmaßnahmen durchzuführen.

Ich pendle oft zwischen Luxemburg und Deutschland und logge mich dementsprechend häufig in öffentliche WLAN-Netzwerke ein. Es gibt eine Reihe von Schritten, die ich durchführe um die Verbindung bestmöglich abzusichern. 100% sicher ist man nie, aber oft verlieren Hacker das Interesse an einem, wenn man es ihnen nur etwas schwer macht.

Weiterlesen…

Einzelhändler schalten NFC ab, um Apple Pay zu verhindern

apple_pay

In den USA haben eine Reihe von Ladenketten die NFC-Funktion ihrer Kassensysteme deaktiviert, um Apple Pay zu verhindern. Der Grund ist simpel: Rite Aid, CVS und co. arbeiten derzeit an einer gemeinsamen Lösung für das mobile Bezahlen, das somit in direkter Konkurrenz zu Apple Pay steht. Weiterlesen…

AT&T kapert Apple SIM nach Aktivierung

Wie es scheint, wurde die Apple SIM vorschnell als zukunftsweisend gepriesen, da manche Firmen – in diesem Fall AT&T – sich gegen die Zukunft wehren.

Anfangs hieß es, dass die Apple SIM ein problemloses Springen zwischen den unterstützten Mobilfunkanbietern erlauben würde. Wie es sich herausstellt, ist dies jedoch nicht ganz der Fall. Wählt man bei der Netzwahl AT&T aus, sperrt der amerikanische Anbieter die Karte und verknüpft sie an das eigene Netz. Eine freie Auswahl ist somit nicht mehr möglich. Apple bestätigt diese Tatsache in einem Support-Dokument und gibt als Lösung den Kauf einer neuen Apple SIM an.

Wer das Gleiche wohl in Deutschland machen würde?

Christian Bale spielt Steve Jobs in Biografie-Verfilmung

Christian Bale wurde von Drehbuchautor Aaron Sorkin (The Social Network, Moneyball) für die Rolle als Steve Jobs gewählt. Der Batman-Schauspieler spielt Jobs in der offiziellen Verfilmung der Biografie, die Walter Isaacson geschrieben hat.

Der Film wird von Sony produziert, das Drehbuch wird von Sorkin geschrieben, Regie führt Danny Boyle (Slumdog Millionaire) und der Film zeigt drei dreißigminütige Szenen, die jeweils eine Produktvorstellung abdecken.