Alle Artikel in Gerüchte

Apple sichert sich Zusammenarbeit mit Visa, Mastercard und American Express für Bezahldienst

Matt Townsend | Bloomberg:

The agreement includes Visa Inc., MasterCard Inc. and American Express Co. and will be unveiled on Sept. 9 along with the next iPhone, said the person, who asked not to be identified because the talks are private.

The new iPhone will make mobile payment easier by including a near-field communication chip for the first time, the person said. That advancement along with Touch ID, a fingerprint recognition reader that debuted on the most recent iPhone, will allow consumers to securely pay for items in a store with the touch of a finger.

Laut Bloomberg soll der kommende Bezahldienst, der mit dem iPhone 6 vorgestellt wird, in Zusammenarbeit mit Visa, MasterCard und American Express entstehen.

Eine Zusammenarbeit mit den drei großen Kreditkartenunternehmen macht eigentlich nur Sinn, da der Dienst ohne diese Größen ansonsten von Anfang an ins Stocken geraten würde. Dass Apple Touch ID als Sicherheitssystem benutzt wird, ist eigentlich auch klar. Apple hatte nun ein Jahr Zeit, diese Funktion zu testen und dementsprechend die Möglichkeit, das System für eine solche Benutzung zu optimieren.

Schlussendlich liegt es aber nicht in Apples Hand, ob der Dienst ein Erfolg wird. Es sind die Läden, Cafés und Restaurants, die dies anbieten müssen, damit wir als Nutzer auch davon profitieren können. Ich bin etwas unsicher, ob alle da brav mitspielen und ob der europäische Markt Apples Bezahlsystem mit offenen Armen begrüßen wird.

iWatch: Vorstellung im September, Verkauf 2015

John Paczkowski | Recode:

So that new wearable device Apple is introducing on September 9? It’s going to be a while before anyone is actually wearing it. Sources in position to know tell me it won’t arrive at market for a few months.

Laut Paczkowski erscheint die iWatch erst nächstes Jahr, wird im September aber schon vorgestellt. Ich schätze eher auf eine kurze Erwähnung, wie im Falle der Mac Pros während der WWDC 2013.

Die Aussage macht Sinn, schaut man auf die Vergangenheit Apples. Das iPhone wurde im Januar vorgestellt, im Juni veröffentlicht. Das erste iPad wurde im Januar vorgestellt und im April veröffentlicht.

Es gibt mehrere Gründe warum Apple dies tun könnte. Beispielsweise wäre es eine Möglichkeit Leaks zu verhindern, da das Gerät durch verschiedene Behörden muss. Eine Kannibalisation der eigenen Produkte muss Apple bei einer komplett neuen Produktkategorie übrigens nicht fürchten.

Gerücht: Apple soll an NFC für iPhone 6 arbeiten

Christina Bonnington | Wired:

The company’s next iPhone will feature its own payment platform, sources familiar with the matter told WIRED. In fact, that platform will be one of the hallmark features of the device when it’s unveiled on September 9. We’re told the solution will involve NFC.

Wired will in Erfahrung gebracht haben, dass Apple an einer mobilen Bezahlmöglichkeit arbeitet, die NFC unterstützen wird. Passend dazu berichtet die Financial Times (via MacRumors), dass die niederländische Firma NXP Semiconductors Apple mit den passenden Chips beliefern soll. Und um noch etwas mehr Benzin ins Feuer zu schütten, schrieb Gruber folgende (kryptische) Sätze:

I’ve been working on a new joke — about NFC and a new secure enclave where you can store your credit cards, so you can pay for things at brick and mortar retail stores just by taking out your iPhone, but only if it’s one of the new iPhones — but no one seems to get my sense of humor.
Follow-up joke: It would be cool, and would make a lot of sense, if the new wearable thing had the same magic payment apparatus.

Es scheint so, als würde das nächste iPhone eine Enklave bieten – ähnlich wie jetzt beim Fingerprintscanner -, welche Kreditkarteninformation sicher abspeichern soll. Zusammen mit einem NFC-Chip könnte man dann in Geschäften, die NFC unterstützen, mit dem iPhone 6 bezahlen. Dass eine solche Funktion in der iWatch Sinn machen würde, weiß nicht nur Gruber.

iPhone 5S-Kamera mit Zeitlupe und 120 FPS

iphone-5-cameraDer Quellcode des neuen iOS 7 deutet auf eine Kamera mit Zeitlupen-Funktion und bis zu 120 Bilder pro Sekunde hin, die möglicherweise der kommenden iPhone-Generation spendiert werden könnten.

Wie man auf der letzten Keynote von Apple erahnen konnte, bekommt das neue iPhone eine Zeitlupen-Funktion geschenkt – Das scheint so gut wie sicher, denn auf einer der vielen Präsentations-Folien gab es einen kleinen Hinweis auf die Aufnahme von 60 Bildern pro Sekunde.

9to5mac hat nun die dritte Beta von iOS 7 unter die Lupe genommen. Auffällig war, dass im Quellcode ein Hinweis auf 120-fps-Videoaufnahmen gefunden wurde, welcher mit dem Namen “Mogul” getarnt war. Ob es sich bei der Aufnahme dann um eine 1080p oder eine 720p Auflösung handelt, konnte nicht herausgefunden werden. 9to5mac sieht die neue Kamera-Funktion als eine der Hauptneuerungen des bald erscheinenden iPhone 5S. Weiterlesen…

iPhone 5S – Bauteil zeigt Homebutton mit Apple-Logo

Fotos zu einer möglichen FaceTime Kamera, einem Homebutton und dem neuen Vibrationsalarm des iPhone 5S wurden bereits vor einigen Wochen veröffentlicht und machten einen zusammen mit den Rückmeldungen der Apple-Gemeinde einen glaubwürdigen Eindruck.

Nun schafft es aber ein weiterer Homebutton in die Flut des Gerüchtemeers und zeigt sich in einem Bild, welches wir folgend für euch eingebunden haben.

homebutton_apfel-1Das Bild zeigt, laut Quelle, einen Homebutton mit Apple-Logo, welcher Bauteil des kommenden iPhone 5S werden könnte. Spekulationen erzwingen dem iPhone 5S einen Fingerabdruckscanner, welcher über den Weg des Apple-Logos auf dem neuen Homebutton eingeführt werden könnte. Ob Apple diesen Schritt wirklich geht, bleibt abzuwarten.

Was sagt ihr dazu – wollt ihr lieber den normalen Home-Button beibehalten, oder soll er in Zukunft durch ein Apple-Logo geprägt sein?

[via]

Plant Microsoft ein Surface mini?


Wie das Wall Street Journal erfahren haben soll, arbeitet Microsoft an einer 7″ Variante ihrer Surface-Geräte, welche momentan alle eine Displaygröße von 10,6″ aufweisen.

Letztes Jahr war bei Microsoft noch gar nicht die Rede von einem kleineren Tablet, jedoch hat man nun wahrscheinlich doch realisiert, wie groß der Markt für 7″ Tablets wirklich ist und dass dieser in der jetzigen Zeit ausschließlich von Android- und iOS-Geräten dominiert wird. Laut einer Marktbeobachtung der IDC waren im vierten Quartal 2012 die Hälfte der verkauften Tablets kleiner als 8″. Natürlich ist dies wieder einmal nur ein Gerücht, aber die Wahrscheinlichkeit, dass Microsoft in den 7″ Tablet-Bereich einsteigen will, ist nicht gerade gering.

Apple lässt Display mit Solarzellen patentieren

apple-solar-farmVor einigen Tagen meldete der amerikanische Elektronikkonzern Apple ein Solardisplay zum Patent an. Es wird angeblich sowohl beim iPhone als auch beim iPad Verwendung finden dürfen. Das Prinzip ist simpel. So sollen iDevices bequem bei der Bedienung im Freien durch Sonnenenergie geladen werden und die Laufzeit ins Unendliche treiben. Angeblich soll Apple derzeit schon in Verhandlungen mit einem taiwanesischen Solarhersteller stehen.

Im Jahr 2009 hatte Apple angeblich schon ein Patent angemeldet. Das Wall Street Journal sieht den Einsatz von Solardisplays für das iPhone 6 für wahrscheinlich. Inwiefern man sich auf solche Solarpanels verlassen kann, bleibt dahingestellt. Auch die Leistung und der tägliche Einsatz solch kleiner Panels ist fraglich. Was haltet ihr von der Idee?

[via]

Apple experimentiert mit iWatch

Wir berichteten Ende 2012 schon einmal von einem Projekt, welches sich mit einer Armbanduhr von Apple gefasste. Nun steht in den Medien groß das Gerücht, dass laut ‘The New York Times‘ Apple mit einer iWatch experimentieren soll, welche computergestützt die Brücke zwischen iPhone und MacBook darstellen soll. Markant und somit das Herzstück der iWatch ist das flexible Glas, welches sich gekrümmt an das Handgelenk anpasst und somit hohen Tragekomfort bieten soll.

060717_iwatch

Bespielt wird die Uhr mit dem Apple-Betriebssystem iOS. Näheres, wie zum Beispiel Informationen zum Prozessor oder der Hardware allgemein, ist nicht bekannt. Die Quellen, von der die Informationen stammen sind sehr gut und vertrauenswürdig, doch inwiefern wir in Zukunft eine iWatch erwarten dürfen, steht noch in den Sternen. Apples Prototypen wurden bekanntermaßen auch schon oft der Welt vorenthalten und nie released, wie einige Beispiele zeigen, die durch die Patentstreits mit Samsung ans Licht kamen.

Bei dem oben eingebetteten Bild handelt es sich lediglich um eine Fotomontage und kein fertiges Produkt, wie es von Apple veröffentlicht werden wird. Laut ‘The Wall Street Journal’ tüfteln Apple gerade an einem endgültigen Design für die iWatch.

[via]