Alle Artikel von

[Gerücht] Neue iMac und MacBook Pro Modelle nächstes Jahr

Die DigiTimes berichtet, dass vorraussichtlich in der ersten Hälfte des kommenden Jahres nicht nur ein neues iPad, sondern auch neue iMac und 4 neue MacBook Pro Modelle erscheinen werden. Besonders angesichts der lang zurückliegenden Aktualisierung des MBP (247 Tage) muss man kein Hellseher sein, um eine solche Aussage zu treffen.

Der iMac soll eine neue Panelgröße erhalten und erschwinglicher werden. Beim MacBook streiteten sich die Gelehrten in den letzten Wochen unter anderem über das (Nicht-)Vorhandensein einer SSD, eines optischen Laufwerks, Intels LightPeak-Technologie, kapazitiven Displays und einer Tastaturbeleuchtung in allen Regenbogenfarben.

Meine Meinung: Es mag noch so schön sein, sich Gedanken über Apples nächste Hardware zu machen. Trotzdem besteht zwischen Fakten und Gerüchten immer noch ein Unterschied. Ja, Apple aktualisiert die Produktlinien. Ja, wahrscheinlich passiert das 2011. Von allem anderen sollte man sich einfach überraschen lassen.

Erste Ablehnung im Mac App Store

Lorem ipsum Platzhaltertexte erfreuen sich schon seit dem 16. Jahrhundert unter allen, die sich des öfteren mit Fließtexten und Typografie auseinander setzen müssen, großer Beliebtheit. Generatoren dafür gibt es heutzutage wie Sand am Meer und in allen Variationen. Eine davon ist das kostenfreie Little ipsum, welches sich unter OS X unauffällig in die Menubar klinkt und von dort aus auf Wunsch agiert. Der zuständige Apple-Mitarbeiter bescheinigt der App jedoch gemäß Punkt 2.8 der Zulassungskriterien keinerlei Nutzen oder längerfristigen Unterhaltungswert und lehnte die Einreichung in den App Store prompt ab.

2.8 Apps that are not very useful or do not provide any lasting entertainment value may be rejected

Der Entwickler Dustin Seros kündigte per Blogeintrag an mit der nächsten Version 1.2 einen weiteren Versuch zu wagen und darf sich in der Zwischenzeit über viel kostenlose Promotion in Form von Backlinks freuen.

Ping Nutzer können nun Wiedergabelisten teilen

Apple scheint es trotz bisher mäßigem Erfolg wirklich ernst mit Ping zu meinen. Nach der Twitter Integration vor einem Monat, folgt nun die Möglichkeit öffentliche Wiedergabelisten anzulegen und mit seinen Freunden zu teilen. Diese können wiederum bewerten, kommentieren und je nach Gefallen auch mit ihren Freunden teilen können.

Das Prinzip ist bewährt und sieht auf den ersten Blick ganz nett aus, scheitert jedoch für mich persönlich einfach daran, dass keiner meiner Freunde Ping nutzt. Enthält eine Wiedergabeliste mehr als 100 Songs oder Titel, die nicht auf iTunes erhältlich sind, erhält man übrigens eine Fehlermeldung.

[via]

Quick Tip: Fehlerhaftes MobileMe Login beheben

MobileMe Nutzer scheinen seit einigen Stunden Probleme mit dem Browser-Login zu haben. Betroffen sind Konten mit Passwörtern, die entweder zu kurz und/oder unsicher sind (keine Zahlen, keine Sonderzeichen). Abhilfe schafft hier einfacherweise eine Änderung oder das Zurücksetzen des Passworts. Apple setzt dabei seit kurzer Zeit ohnehin eine gewisse Passwortstärke voraus.

Mich würde interessieren, wie Apple nachvollziehen kann, welche Passwortstärke vorliegt, da alle Kennwörter eigentlich nur als Hash abgelegt werden müssten.

[via]

Cydia kommt auf den Mac!

Kaum werden erste Einschränkungen des Mac App Stores bekannt, gibt es schon eine Alternative. Jay Freeman, besser bekannt als saurik, hat auf der 360|MacDev Konferenz angekündigt Cydia auf den Mac zu bringen. Die in der iOS-Welt sehr beliebte Paketverwaltung ermöglichte es bisher Apps und Tweaks jenseits des App Stores auf einem iDevice zu installieren, falls ein Jailbreak durchgeführt wurde. Den Mac erwarten jetzt also ein offizieller und ein inoffizieller App Store. Laut Freeman findet die Eröffnung bereits in wenigen Wochen statt. Interessierte Entwickler, die ohne Apples Beschränkungen arbeiten möchten, können sich unter patrick@saurikit.com bei ihm melden.

Ich persönlich sehe die Sache recht kritisch, da der Mac anders als die iDevices an keinen App Store gebunden ist und es noch die “herkömmlichen” Distributionswege für Programme und Tweaks gibt. Der Nutzer muss ebenfalls keinen Jailbreak durchführen um an erweiterte Systemrechte zu gelangen, da man die auf dem Mac bereits hat. Cydia auf dem Mac tut meines Erachtens keinem weh, aber ob sich die Mac App Store Alternative auch kommerziell durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Was denkt Ihr?

[via]

Mac App Store: Kein Game Center, keine In-App-Käufe

Nun, da die Eröffnung des Mac App Stores immer näher rückt, tut Apple selbiges auch mit Informationen. Im Gegensatz zum iOS Store wird es auf dem Mac weder das Game Center, noch In-App-Käufe geben. Ersteres finde ich persönlich sehr schade, da der Wettbewerbscharakter im Freundeskreis sehr viel Spaß macht. Letzteres bestätigt die bisherige Linie weder Promocodes, noch Test-, Demo- oder Betaversionen zuzulassen.

Apple gab bisher für diese Entscheidungen keine Gründe an. Gerüchten zufolge wird die Eröffnung frühestens vor Weihnachten, spätestens aber im Januar stattfinden.

[via]

Firmware Update für MacBook Air behebt Darstellungsprobleme

Nachdem mit mit Mac OS X 10.6.5 und einem früheren Firmware Update schon einige Probleme bezüglich des MacBook Air ausgemerzt wurden, hat Apple heute das knapp 2 MB große EFI Firmware Update 2.0 veröffentlich.

Behoben wird diesmal ein eher seltener Fehler, bei dem der Bildschirm nach dem Bootvorgang bzw. Aufwachen aus dem schwarz blieb oder sich das Subnotebook komplett aufhing. Das Update kann direkt über den oben angegeben Link oder über die Softwareaktualisierung des MacBooks runtergeladen werden.

[via]

Begraben Nvidia und Intel ihre Streitigkeiten?

Laut Bloomberg stehen Intel und NVIDIA vor einer möglichen, außergerichtlichen Einigung über die aktuellen Lizenstreitigkeiten. Bisher war es NVIDIA untersagt Grafikchips für die Intel iX-CPUs herzustellen, weil es laut Intel keinen gültiges Abkommen dazu gab. NVIDIA sah den Sachverhalt jedoch durch eine bereits abgeschlossene Lizenz abgedeckt und weigerte sich noch weitere Gebühren zu zahlen.

Apple hatte bei der Auswahl der Komponenten für die kleinen Macbooks (MBP 13″ & Air) also aufgrund der Streitigkeiten die Wahl zwischen dem “alten” Intel Core2Duo & einem starken NVIDIA Grafikchip oder einem neuen Intel iX & einer vergleichsweise schwachbrünstigen Grafiklösung von Intel und hat sich bekanntlich für Ersteres entschieden. Eine dedizierte Grafiklösung wie in den größeren MacBooks (15″ und 17″) war aus Platzgründen keine Option.

Eine Einigung zwischen Intel und NVIDIA würde bedeuten, dass Apple in der nächsten Macbook-Generation auch die kleinen Modelle mit aktuellen Prozessoren ausstatten könnte ohne Einbußen in der Grafikleistung in Kauf nehmen zu müssen. Unrealistisch ist die Beilegung des Streits nicht, da AMD den beiden Streithähnen im Nacken sitzt und es hier um wertvolle Marktanteile geht. Wir dürfen gespannt sein.