Alle Artikel von

Sale: EA reduziert etliche Spiele auf 79 Cent

In Gedenken an den Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten von Amerika nimmt EA als einer der vielen Software-Publisher an einer großen Sale-Aktion Teil.

Einige der Spiele sind bereits seit zwei oder drei Tagen vergünstigt zu haben. Wir haben euch im Anhang einfach mal ein paar interessante Happen zusammengestellt. Weitere Angebote erhaltet ihr über die Entwicklerseite von EA im App Store. Weiterlesen…

Apple legt Namensstreit um das iPad in China ein Ende

In einem seit Monaten andauernden Namensstreit (wir berichteten) um die Rechte an der Bezeichnung “iPad” ging Apple nun als Sieger vom Platz. Der Hersteller aus Cupertino muss dem chinesischen Unternehmen Proview dafür allerdings eine ordentliche Summe überweisen.

Laut Angaben der Nachrichtenagentur Associated Press wird Apple rund 60 Millionen US-Dollar für die Namensrechte blechen müssen. Apple läuft damit dann nicht mehr der Gefahr, einem iPad-Verkaufsstop in China entgegenzulaufen, welchen Proview im Falle einer Nichteinigung angedroht hatte.

Proview hatte einst unter dem Namen “IPAD” einen Mac-ähnlichen Computer vorgestellt und damals die Rechte an diesem Namen erworben. Mittlerweile ist die Proview Holding pleite.

[via]

Apple schließt pünktlich seinen MobileMe-Dienst

Vor einem guten Monat informierten wir euch nochmals über die Abschaltung des alten Apple-Synchronisierungsdienstes MobileMe.

Apple wies in diversen Push-Nachrichten die hartnäckigen MobileMe-User daraufhin, alle Dateien aus der iDisk zu sichern, bevor diese zum 1. Juli gelöscht werden. Da es offenbar immer noch einige Benutzer gibt, die dort massenhaft persönliche Daten eingespeichert haben, verlängerte Apple kulanzhalber den Umstiegszeitraum auf eine ungewisse Zeit nach hinten hinaus.

Wichtige Daten auf der iDisk sind somit noch nicht unwiederruflich gelöscht, sollten aber tunlichst gesichert werden. Es ist nicht klar, wann Apple auch iDisk dicht machen wird. Der Wechsel lässt sich wie gehabt über die Website www.me.com durchführen.

Tipp: “Einkaufsliste – Buy me a Pie!” für kurze Zeit kostenlos

Die Einkaufslisten-App der National Business Group bietet im Vergleich zu anderen Shopping-Apps eine äußerst ansprechende Oberfläche. Die sonst 2,39 Euro teure Applikation gibt es noch bis einschließlich 4. Juli zum kostenlosen Download.

Der Account, der erstellt werden muss, lässt sich mit Freunden oder Familienangehörigen teilen. Diese können dann eintragen, welche Produkte benötigt werden. Per Cloud-Synchronisierung wird das automatisch abgeglichen. Der User erhält dann eine Push-Benachrichtigung, wenn neue Notizen eingegangen sind.

Außerdem ist ein intelligentes Wörterbuch eingebaut, welches sich häufig eingegebene Begriffe merkt, damit diese in Zukunft schneller eingefügt werden können.

icon
Buy Me a Pie! Classic - Grocery EinkaufslisteNational Business Group LtdProduktivität1,79 €Download

150 Milliarden US-Dollar Umsatz seit iPhone-Verkaufsstart 2007

Das Wall Street Journal beruft sich in seinem Online-Auftritt heute auf einen Beitrag des Marktforschungsinstituts Strategy Analytics. Darin geht es um den gigantischen Umsatz von 150 Milliarden US-Dollar, den Apple seit Einführung des iPhones im Jahr 2007 allein mit dem Smartphone erwirtschaften konnte.

Weiter heißt es, dass Apple in fünf Jahren eine gute Viertelmilliarde Smartphones an den Mann bringen konnte. Damit ist Apple für die Experten von Strategy Analytics auch weiterhin der führende Anbieter von Smartphones.

Das Unternehmen werde es in den kommenden Jahren jedoch schwer haben, seine Spitzenposition zu halten. Mit den fälligen Subventionszahlungen für Netzbetreiber gäbe es viel Ärger und nebenbei stärkt Samsung mit seinen Galaxy-Handys seine Aufholjagd.

[via]

TV Tipp: ZDF-Doku “Think Different – Mythos Apple”

Anfang des Monats wurde erstmals auf dem Infotainment-Sender ZDFinfo eine Dokumentation des Journalisten Wolf-Christian Ulrich ausgestrahlt, in dem es um den Anziehungseffekt rund um die Marke Apple und ihre Produkte geht.

Ulrich lernt dabei verschiedene Apple-Liebhaber kennen und interviewt diese um ihre Einstellung zur kalifornischen IT-Marke.Daneben werden auch die Schattenseiten (Stichwort: Foxconn-Arbeiter) des Unternehmens aufgezeigt, die dem ein oder anderen vielleicht gar nicht so bewusst sind.

Wem diese 40-minütige objektive Doku noch nicht bekannt ist, kann diese auch bei YouTube anschauen:

Gratis Offline-Navigation von Pearl im App Store erhältlich

Seit gestern gibt es eine weitere kostenlose Navigations-App im App Store. Das besondere hierbei ist jedoch, dass es sich komplett um Offline-Kartenmaterial handelt und so keine zusätzlichen Datenkosten anfallen.

Der Pearl FreeNavigator unterstützt alle iDevices mit integriertem GPS-Modul und bietet kostenloses Kartenmaterial für den deutschen Raum. Sehenswürdigkeiten werden laut Pearl auch in 3D dargestellt, zudem lässt sich die Navigation auch im Landscape-Modus nutzen.

Um das Einordnen an Straßenkreuzungen zu erleichtern, zoomt die App rechtzeitig heraus, um dem Fahrer einen Überblick über die Fahrspuren zu verschaffen. Nach Passieren der Kreuzung zoomt die Software wieder selbstständig in die Karte rein.

Wer mit den anderen kostenlosen Navigationslösungen im App Store noch nicht zufrieden ist, sollte sich dieses Programm also definitiv mal näher ansehen, denn der Umfang ist doch recht überzeugend.

Surface: Microsoft stellt eigene Tablet-Familie vor

In der Gerüchteküche wurde viel gemunkelt, als Microsoft vor einigen Tagen zu einer überraschenden Präsentation eingeladen hatte. Und tatsächlich haben die Redmonder eine eigene Tablet-Reihe vorgestellt, die als direkter Konkurrent das iPad und Android-Tablets angreifen soll.

Das Surface-Tablet gibt es in zwei Versionen: Einmal mit ARM-Prozessoren und einmal mit Chips aus dem Hause Intel. Beide Gerätegattungen besitzen einen 10,6-Zoll-Bildschirm (16:9 Aspekt bei 1920×1080 Pixel). Weiterlesen…