Alle Artikel von

Benchmark Resultate der neuen MacBook Pro Geräte mit Retina Display

macbook-pro-retina-2013
Die MacBook Pro Geräte mit Retina Display wurden gestern Abend vorgestellt, nun liegen die ersten Benchmark Performance Resultate vor. Die neuen Intel Chips sind vier bis zehn mal schneller als die Vorgänger Modelle.

Die kompletten Durchschnittswerte:

MacBook Pro 15″
- i7-4850HQ @ 2.3 GHz: Single-Core 3100, Multi-Core 11771
- i7-4960HQ @ 2.6 GHz: Single-Core 3379, Multi-Core 12813

MacBook Pro 13″
- i5-4258U @ 2.4 GHz: Single-Core 2613, Multi-Core 5248
- i5-4288U @ 2.6 GHz: Single-Core 2856, Multi-Core 5954
- i7-4558U @ 2.8 GHz: Single-Core 3000, Multi-Core 6189

Apple veröffentlicht iOS 7.0.3

Obwohl heute Keynote war hat Apple das iOS 7.0.3 Update nicht erwähnt. Das neue Update steht ab jetzt zum Download bereit, und enhthält Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Neben den üblichen Bug fixs, gibt’s ab jetzt den iCloud-Schlüsselbund in Safari. Der Changelog im Überblick:

  • Neuer iCloud-Schlüsselbund zum Verwalten Ihrer Accountnamen, Kennwörter und Kreditkartennummern auf allen von Ihnen zugelassenen Geräten
  • Neuer Kennwortgenerator zum Erstellen eindeutiger und schwer zu erratender Kennwörter für Ihre Onlineaccounts in Safari
  • Aktualisierung des Sperrbildschirms, sodass beim Verwenden der Touch ID der Hinweis „Zum Entsperren streichen“ erst später angezeigt wird
  • Erneutes Hinzufügen der Fähigkeit, mit der Spotlight-Suche direkt im Web und in Wikipedia zu suchen
  • Ein Problem beim Senden mit iMessage wurde behoben
  • Ein Problem mit der Aktivierung von iMessage wurde behoben
  • Verbesserte Systemstabilität beim Verwenden von iWork-Apps
  • Ein Problem mit der Kalibrierung des Beschleunigungsmessers wurde behoben
  • Ein Problem mit der Sprachqualität von Siri und VoiceOver wurde behoben
  • Ein Fehler wurde behoben, der es ermöglichte, den Code auf dem Sperrbildschirm zu umgehen
  • Verbesserte Einstellung zum Reduzieren der Bewegung, um sowohl Bewegungen als auch Animationen zu minimieren
  • Ein Problem mit der zu hohen Empfindlichkeit der VoiceOver-Eingabe wurde behoben
  • Die Einstellung „Fetter Text“ wird jetzt auch auf den Text im Ziffernblock (Telefonfunktion) angewandt
  • Ein Problem wurde behoben, sodass die Betreuung von Geräten auch nach dem Aktualisieren der Software fortgesetzt wird

Apple Oktober Event: Neues MacBook Pro 13″ und 15″ – Mac Pro kommt im Dezember

Auf dem heutigen Event hat Apple das MacBook Pro Lineup aktualisiert, die MacBook Airs wurden bereits früher aktualisiert. Die neuen MacBook Pros sind mit Retina Display ausgestattet, sind dünner und leichter. So wiegt das neue MacBook Pro 13″ nur 1,6 kilo und ist 1,8cm dick.

Standardmäßig besitzt das MacBook Pro mit 13 Zoll einen 2,4GHZ Dual-Core-Intel Prozessor i5, 4GB RAM und 128GB Flash Speicher. Unter der Haube wurde auch geschraubt, Thunderbolt 2 wurde eingebaut und ist 50% schneller als das ältere Generation. Mit Hilfe von dem 802.11 ac Wireless, kann die Geschwindigkeit fast bis zu drei mal beschleunigt werden. Die Batterie wurde verstärkt und soll nun 9 Stunden aushalten. Für den Preis von 1299€ kann das MacBook Pro bereits online bestellt werden.

Das MacBook Pro 15″ hat mit der Basis Konfiguration einen 2,0 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB Flash Speicher. Wie der kleine Bruder besitzt das 15 Zoll MacBook Pro auch 802.11 ac und Thunderbolt 2. Die Akkulaufzeit beträgt nun eine Stunde länger, somit 8 Stunden. Für 1999€ kann das MacBook Pro 15″ online bestellt werden.

Neben den MacBook Pros, gibt es nun auch mehr Details zum Mac Pro. Das Gerät soll noch diesen Dezember erscheinen und 2999€ kosten. Für den Preis bekommt man aber auch ordentlich Leistung. Ein 3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5 Prozessor ist eingebaut, 12 GB DDR3 RAM und 256 GB Flash Speicher. Wie die anderen Geräte kann das Mac Pro bereits online bestellt werden.

Apple Oktober Event – OS X Mavericks erscheint heute

Beim heutigen Apple Event wurde bekannt gegeben, dass das OS X Mavericks Update heute noch im App Store erscheint. Der Knaller beim Update: es ist kostenlos und damit ein großer Schlag gegen die teuren Microsoft Updates.

Apple setzte den Fokus auf Technik, Features und Apps. Bei den Apps stechen zwei besonders heraus. Auf dem Mac gibt es nun auch eine iBook und Karten Apps, diese kennt man schon von iOS Geräten. Die Kalender App wurde neu gestaltet und verbessert. Benachrichtigungen wurden auf dem Mac erweitert, so kann man bei einer iMessage sofort antworten. In der Finder App wurden Tags verbessert und Tabs hinzugefügt. Das Shared Links Menü in Safari sticht sofort ins Auge, so sieht man Links die von Freunden auf Twitter gepostet wurden.

Heute zeigte Apple aber noch mehr Details, so kann mit dem Update die Batterie Laufzeit über 90 Minuten verlängert werden. Die Grafik kann sich nun besser an die Apps anpassen und so läuft der Mac oder das Macbook schneller als bisher.

Wie bereits erwähnt ist OS X Mavericks kostenlos, sogar für ältere Benutzer, so ist es auch möglich auf das neuste Update zu aktualisieren wenn Snow Leopard installiert ist.

FoxTube komplett erneuert im App Store

Die YouTube App FoxTube wurde komplett erneuert und befindet sich ab jetzt im App Store. Eine der beliebtesten Funktionen ist das Caching, um Videos auf dem Gerät abzuspeichern, sollte mal kein Internet zur Verfügung stehen. Die größte Erneurung ist das an iOS 7 angepasste Design, der Funktionsumfang bleibt quasi gleich.

* Leichte Suche (Auto-Vervollständigen, Suchhistorie)
* Spiele YouTube-Wiedergabelisten ab & verwalte diese direkt über die App.
* Spiele Videos ohne Unterbrechung über Suchergebnisse, Wiedergabelisten, Abonnements & Feeds ab.
* Unterstützung Abspielen im Hintergrund (Multitasking)
* Unterstützung von Fernbedienungen
* Anzeige von Medieninfo bei gesperrtem Bildschirm (nur für iOS5)
* Pre-Cache-Videos vor dem Abspielen
* Unterstützung von HQ-Videos
* Unterstützung des Mini-Players

Andere Funktionen wie AirPlay und TV-Ausgangsunterstützung sind natürlich auch dabei. Eine sehr nützliche Funktion ist, dass die Audiospur bei den Videos mitläuft, auch wenn die App geschlossen ist. Die App ist leider nicht universal, die iPhone Version kostet 2,99€, die HD Version für das iPad 4,99€.


OlloClip stellt neue 4-in-1 iPhone Linse vor

OlloClip hat eine neue Version ihrer Kameralinse für das iPhone vorgestellt, aus der 3-in-1 wurde eine 4-in-1 Linse.

Neben einer verbesserten Makro-Linse, wurde eine weitere hinzugefügt und kann nun neben der zehnfachen Vergrößerung, Objekte auch fünfzehnfach vergrößern.
Die restlichen Linsen wurden zudem in der Qualität verbessert.

Die Linse gibt es in drei verschiedene Farben, Schwarz, Silber und Rot. Das neue OlloClip kann bereits jetzt für 69,99 US-Dollar bestellt werden.

Heute kostenlos: City Maps 2Go

Die Entwickler der City Maps 2Go bieten ihre App heute kostenlos an. City Maps 2Go hat seit langem seinen Stammplatz auf meinem Homescreen gefunden, da es für  den Urlaub unverzichtbar ist. Die App stellt über 6.700 Karten zur Verfügung mit integrierten POI wie Restaurants und Shops.

Neben den POI gibt es auch noch die Möglichkeit Wikipedia-Artikel offline zu speichern. Die App wurde Anfang des Monats für iOS 7 optimiert und ist somit vollständig kompatibel.

icon
City Maps 2Go Pro - Offline-Karten und ReiseführerUlmon GmbHReisen2,69 €Download

Apps auf dem iPhone 5s stürzen häufiger ab

Wie die Jungs von AllThingsD berichten, stürzen auf dem iPhone 5s die Apps häufiger Apps als bei dem iPhone 5c oder iPhone 5. Crittercism hat diese Zahlen untersucht und bemerkt, dass etwa 2 Prozent der Apps auf dem neusten iPhone abstürzen. Auf dem iPhone 5 stürzen knapp 1 Prozent der Apps ab.

Crittercism CEO Andrew Levy:

“Anytime there is new hardware or software release, we see issues. Inevitably, over time, those issues get resolved.”

Der Grund für die Abstürze ist dass, die Entwickler nicht so viel Zeit hatten sich an die neue Hardware anzupassen, der 64bit A7 Prozessor und der M7 Chip können daran Schuld sein. Da das iPhone 5c aber eher an das iPhone 5 angepasst ist treten kaum App-Abstürze auf. Apple arbeitet aber hart an der Kompatibilität, so wurden bereits zwei iOS Updates für das iPhone 5s veröffentlicht.