Apple will Macs in den USA fertigen lassen

In einem exklusiven Interview mit Brian Williams in NBCs “Rock Center” verriet Apple CEO Tim Cook, dass man plane, bereits nächstes Jahr einen Mac komplett in den USA fertigen zu lassen. Welcher das sein soll, ging aus dem Gespräch nicht hervor. Bereits jetzt fertige man Teile des iPhones innerhalb des Landes an, so Cook. Für einen kompletten Mac oder gar eine vollständige Umlagerung würden zurzeit jedoch noch qualifizierte Arbeitskräfte fehlen.

Visit NBCNews.com for breaking news, world news, and news about the economy

Über 600.000 Jobs hat Apple, so schätzt man, bisher geschaffen. Über Jahre hat man nun an der Umlagerung der Produktion in die USA hingearbeitet. Wie viel neue Arbeitsplätze dies bringt, ist nicht bekannt. In einem Interview mit Bloomberg ergänzte Cook später, dass man 100 Millionen Dollar in Fertigungseinrichtungen investieren wolle. Zusätzlich verriet Cook, dass er immer noch seinen Mentor Steve Jobs vermissen würde. Bevor dieser starb, gab er Cook den Rat, die Dinge richtig zu tun und nicht so, wie Jobs sie vermutlich selbst getan hätte.

[via]

Autor: Frederic Schade
19 Jahre alt, seit Mai 2011 Autor bei ApfelTech. Ziemlicher Perfektionist, schreibe gerne längere Artikel, mache viel Musik und manchmal, also ich nehme es mir zumindest oft vor, auch Sport. Bei Interesse dürft ihr mir gerne auf Twitter folgen.
  • Pascal

    Wehe Apple wird schon wieder teurer!

    • Frederic Schade

      Du würdest also lieber 10 Euro sparen und dafür weiterhin die Zustände in China unterstützen? Wünsche mir schon lange von allen Herstellern “Premium” Versionen, welche nicht in China hergestellt sind, dafür aber ein wenig mehr kosten. Leider technisch kaum realisierbar.

      Klar, dass Apple das hier nicht ganz selbstlos macht, aber besser als Foxconn allemal.

      • http://URL Carl

        Wenns dann auch 10 € und nicht 100 € mehr sind ;) Aber Ich vermute eher, dass Apple Gewinn einbüßt als die erhöhten Kosten an den Kunden weiterzugeben. Ich sehe diese Aktion als verzweifelter Versuch die Position an der Spitze nicht zu verlieren, da es meiner Meinung nach nach SJs Tod gewaltig an Innovation gemangelt hat und nun andere Argumente dafür hermüssen um für einen Kauf eines ihrer Produkte an Stelle von derer der Konkurrenz zu Überzeugen. Die Amis werden begeistert sein, weil sie “ihre eigene Wirtschaft ankurbeln” und Apple kommt von seinem “Billig Produktion”s-Image weg. Ob die Qualität sich letztendlich jedoch wirklich verbessert wage ich zu Bezweifeln.

      • http://URL Luke

        Wenn es nur 10 Euro wären. Ich hatte vorher auch fast einmal die komplette Apple Reihe durch. iPod, iPhone, MacBook, iPad.
        Ist jetzt alles weg, weil ich zb. für 2.000 einen PC bekomme der warscheinlich die 5 fache Leistung eines iMac / Mac Pros bringt und dabei das gleiche kostet.
        Soweit ich weiß liegen die Produktionskosten für das kleinste iPhone 4S bei 150$. Was willst du denn noch bezahlen? 2.9 kostet das größere Retina. Willst du vielleicht lieber gleich 4000€ dafür bezahlen?

        Die Zustände dort drüben sind nunmal nicht gut. Bestimmte Leute dort sind selbst dran schuld. Allerdings nicht alle. Naja. Ich habe kein Apple Produkt mehr, werde dafür warscheinlich hier gleich klein gehackt, nachdem dieser Kommentar Ewigkeiten in der Spam-Warteliste hängt, fahre dafür aber nun nur noch halb so teuer bei doppelter Leistung.

      • Felly

        @luke:
        Hört doch endlich mit diesen produktionskosten auf…
        150€ material
        650€ verkaufspreis

        Das ist überall so!
        Autos kosten auch nicht selten mehr sls das 5 fache.

        Oder glaubst du ein “diesel” t-shirt hat materialkosten von 30€???

        Ich will ja apple nicht schönreden… Die preise sind schon heftig und bei manchen sachen auch meiner meinung nach nicht ganz gerechtfertigt.
        Aber das ein laptop mit Aluminiumgehäuse und OSX teurer ist als ein Plastik-teil (mit meistens größeren spaltmaßen) und einem betriebssysthem das zig-mal öfter verkauft wird ist irgendwie trotzdem verständlich.

      • cat24max | Tim

        Naja aber trotz der unwürdigen Bedingungen dort fehlen dann wiederum in China die Arbeitsplätze und die Leute die sowieso schon wenig Lohn bekommen haben sind jetzt komplett Arbeitslos!

  • G18 Noob

    Auf der Seite von der Washington Post habe ich gelesen, dass Apple mit Foxconn auch in America zusammenarbeiten möchte.

    Ich tippe, dass die erste MACs aus America noch den gleichen Preis haben, wie die aus Asien. Nach ein paar Jahren werden die dann aber bestimmt eine ganze Ecke teurer.
    Deshalb rate ich euch gleich zuzuschlagen, wenn die ersten rauskommen.

  • netsurfer912

    “Qualifizierte Arbeitskräfte” ernsthaft? In China werden die einen halben Tag lang eingewiesen und zwar ohne Vorwissen!

    • Frederic Schade

      In China wird man bei den meisten Arbeitgebern gleich “ausgebildet”, sonst darfst du nicht mal ein Bügeleisen zusammenschrauben. Und es sind ja nicht nur die Arbeiter, die gebraucht werden.

  • Faxe

    Die solten das in Spanien/Griechenland machen, dann müssten sie weniger Transportkostem (China/USA zu Europa) zahlen & die Kriesenlände hätten wieder arbeit.

  • http://lasviciousklick.com/article/article.php?id=117 prom dresses at forever21

    Simply desire to say your article is as amazing. The clearness in your post is simply spectacular and i could assume you’re an expert on this subject. Well with your permission let me to grab your RSS feed to keep up to date with forthcoming post. Thanks a million and please carry on the enjoyable work.