MacBook Air wurde fast mit AMD-Prozessor entwickelt

Letztes Jahr überlegte Apple AMD-Prozessoren in die neuen MacBook Airs einzubauen. Letztendlich entschloss sie die Firma aus Cupertino aber aufgrund von hohen Ausfallquoten und Lieferschwierigkeiten gegen den Einbau. Laut Forbes waren die Intels Sandy-Bridge-Prozessoren nur die zweite Wahl.

Weiter berichtet Forbes, dass die Pläne der Zusammenarbeit sehr wahrscheinlich waren. 2011 wollte Apple in das APU-Modell “Llano” die Radeon-Grafikships einbauen. Als weiterer Nachteil an AMD erwies sich die unzuverlässige Lieferung der Testmodelle seitens AMD. Der Nachfolger von AMD namens “Brazos”,  der eine 6xxx-Grafik integriert hatte, erwies sich später als wesentlich effizienter.

httpv://www.youtube.com/watch?v=BihrG7DhhBM

[via]

Autor: Flo
  • domi

    hoffentlich kein AMD

  • marcel996

    Sind die jetzt vollkommen bescheuert?
    Erst dieser Mountain Lion dreck, dann Sandboxing im Mac Appstore und jetzt noch das.
    Apple ist immoment echt auf dem falschen Weg.
    Wenn das so weitergeht hab ich auch keinen Bock mehr auf meinen Mac, ich meine wer will schon ein mobiles, für Handys entwickelte Betriebssystem auf seinem Desktop ? Und wer will schon in einem so (noch) gutem pc wie einem Mac AMD?

  • http://URL mow

    Was genau macht AMD denn schlechter als Intel ???
    Und durch die Grafikkarten steckt AMD sowieso schon in fast jedem (neuem) Mac.

  • http://URL iFreak-X

    hmm da würde sich die hackintosh gemeinde freuen wenns native amd cpu Unterstützung gäb.

  • Netsurfer912

    Das wär Super für die Hackintoshes, aber im Alltag hätte ich eigentlich keinen Bock auf AMD-CPUs/APUs