Apple stampft Beats Music nicht ein

Gestern berichtete Techcrunch, dass Apple plane Beats Music einzudampfen. In dem Artikel hieß es:

Apple will discontinue the streaming music service Beats Music it acquired in May, according to five sources, including several prominent employees at Apple and Beats. Many engineers from Beats Music have already been moved off the product and onto other projects at Apple, including iTunes.

Es dauerte nicht lange und Re/code widerlegte die Behauptung:

So why would Apple plan to shut down Beats Music, as a TechCrunch headline reports?

Answer: It’s not.

Was klar ist: Beats Music bleibt vorerst bestehen. Ob der Dienst aber noch lange diesen Namen tragen wird, ist ungewiss. Apple wird weiter an einem Streamingdienst arbeiten und wird dabei weiter auf die Expertise von Beats Music setzen. Der Name ist Nebensache.

Video: Ein Wochenende mit dem iPhone 6 Plus in Sierra Nevada

Ben Canales (via iPhoneblog):

s the iPhone 6+ amazing? YES. Would I bring it to a job shooting for a client? No. It will shoot 240fps, but it degrades and is not what you’d want full size in a polished video. The in-camera stabilizer in the Instagram Hyperlapse app is AMAZING, but it exports final video in 720 not 1080. Timelapse looks great when the conditions are stable, but changing light has the phone struggling to smoothly change exposures following the light. So yes, it’s jaw-dropping awesome what’s packed in this big phone, and we will probably see some amazing footage and videos shot soley on the new iPhones, but I don’t feel a threat to my job security….yet.

Ben Canales produziert professionell Videos für Kunden. Während einem Tripp durch Sierra Nevada produzierte er das oben eingebundene Video allein mit dem iPhone 6 Plus. Sein Fazit: die Kamera ist “amazing”, sie reicht jedoch noch nicht – was eigentlich klar war – für Kundenarbeit.

Zwei neue iPhone 6/6 Plus Werbeclips mit Timberlake und Fallon: Huge und Camera

Mit “Camera” und “Huge” gibt es nun zwei weitere Werbevideos über das iPhone 6 und 6 Plus – neben Health und Duo. Wieder werden sie von Jimmy Fallon und Justin Timberlake gesprochen.

Die Videos sind witzig, aber am Ende nicht wirklich informativ. Man erfährt eigentlich nur, dass alles besser und größer ist. Ich bin gespannt, welches Duo Apple sich für den deutschsprachigen Markt schnappt.

iPhone 6/6 Plus: über 10 Millionen verkaufte Geräte während dem ersten Wochenende

Apple:

“iPhone 6 and iPhone 6 Plus are better in every way, and we are thrilled customers love them as much as we do,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “Pre-orders for iPhone 6 and iPhone 6 Plus set a new record for Apple, and we can’t wait to get our best iPhones yet into the hands of customers starting this Friday.”

Während den ersten drei Tagen hat Apple über zehn Millionen iPhone 6 und 6 Plus Modelle verkauft. Letztes Jahr verkaufte Apple neun Millionen iPhone 5s und iPhone 5c Modelle.

Bisher gibt es die beiden neuen Geräte nur in USA, Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Japan, Puerto Rico, Singapur und Großbritannien. Diesen Freitag wird Apple die beiden iPhones in 20 weiteren Ländern anbieten, unter Anderem Luxemburg, Österreich, Schweiz, Belgien, Italien, Portugal, Norwegen und Irland.

Die Aufteilung gab Apple nicht bekannt.

Alle iPhone-Generationen im Vergleich

Letztes Jahr hat EverythingApplePro die damals erhältlichen iPhone-Generationen einem Speedtest unterzogen und wiederholt es dieses Jahr. Mit zwei zusätzlichen Geräten gibt es nun noch mehr Hände.

iPhone 6: Wein einschütten in Slow-Motion

Dank dem iPhone 6 und 6 Plus werden Slo-Mo-Videos die neuen Selfies.

Fotogalerie: Das ist das iPhone 6

Da ich noch etwa eine Woche warten muss (hier erscheint das iPhone 6/6 Plus erst nächsten Freitag), hat mir Kim Schneider einige Fotos seines iPhone 6 in Space Grau zur Verfügung gestellt.

iphone6_1

iphone6_1a

Über die hervorstehende Linse wird in nächster Zeit noch viel diskutiert. Viele sehen diese sogar als Grund an, eine Hülle zu nutzen. Weiterlesen…

Paper erkennt Breite der gezogenen Linien dank iOS 8

Ich muss sicher nicht mehr erwähnen, wie sehr ich Paper, Pencil und eigentlich alles was FiftyThree so macht, mag.

Dank iOS 8 und dem neuen Update für Paper (iTunes), erkennt die App nun, ob man mit der Spitze oder mit der Seite des Pencils malt und passt dementsprechend die Dicke der Linien an.